Gedanken schaffen deine Realität

By Christoph | Januar 10, 2010

Sich eine bessere Zukunft vorzustellen… daran fehlt es bei vielen Menschen. In diesen schwierigen Zeiten kann ich die Stimmung verstehen, aber Gedanken SCHAFFEN nun mal Realität.

Denken Sie mal darüber nach: Placebo-Medikamente heilen … also warum soll das nicht für den Weltfrieden genauso funktionieren? Warum nicht miteinander statt gegeneinander? Ich finde die Welt braucht Menschen wie uns, die sich eine positive Welt erschaffen. Und Schritt eins ist die Vorstellung. Die Vision. John Lennon bringt eine solche Vision sehr gelungen rüber.

Es ist das größte Geheimnis der Menschheit. Gedanken schaffen Realität. Positive oder negative. Vielleicht wird Ihnen jetzt klar, warum die globale Elite alles daran legt, damit wir nur an „Katastrophen“ denken.

Wenn Sie diese Welt besser machen wollen, dann visualisieren Sie eine bessere. Denn genau das ist es, was diese mit allen Mitteln verhindern wollen: Das wir unsere wirkliche Macht erkennen. Ohne uns sind die Politiker und Gangster machtlos.
Zeit zum umdenken. Zeit zum Aufbruch. Millionen sind dabei. Jeder Einzelne zählt!

Topics: Allgemein, Musik Videos | 20 Comments »

20 Responses to “Gedanken schaffen deine Realität”

  1. SyntaXKilla Says:
    Januar 11th, 2010 at 06:59

    Hallo Christoph :D

    Erstmal:
    Netter Blog, gelungener newsletter :)
    Echt interressantes Thema, welches du behandelst,
    ich selbst hab schon unzählige Bücher/Berichte/Beiträge dazu gelesen und interressiere mich brennend dafür.

    Jedoch, liest du eigentlich die Leserkommentare hier in deinem Blog?
    Hab in den letzten 4 Beiträgen einen Haufen comments gelesen, auch mit Fragen und Anregungen an dich, du hast weder darauf geantwortet noch eine Stellungsnahme zu diversen Kritiken / Anregungen angenommen.

    Wäre sehr schade, wenn du nur versuchst, dir ein Thema auszusuchen um daraus Profit zu schlagen.
    Bin da ein wenig skeptisch,
    dein voriges “Projekt” ist doch gut gelaufen oder?

    Mal gespannt ob du eine Antwort schreibst ;)
    mit freundlichen Grüßen
    SyntaXKilla

  2. Julia Says:
    Januar 11th, 2010 at 07:29

    soooo ist es!

    :-)

  3. Christoph Says:
    Januar 11th, 2010 at 09:32

    Ich lese alle Kommentare. Ich kann aber nicht darauf antworten. Zeitlich bin ich zu. Aber deine und euere Nachrichten lese ich.

  4. Carsten Says:
    Januar 13th, 2010 at 03:04

    Hallo !

    Leider hat Christoph recht. Ich möchte hier ja nicht in den “Gassenjargon” abgleiten, aber erstens gehöre ich zum sogenanntem “Pöbel” ( nach Aussage des ach ja so groß gefeierten Politikers Helmut Kohl) und zweitens bezieht meine Familie trotz Selbstständigkeit “Hartz IV” (“Onkel Hartz”, auch solch illustrer Knabe, der erst die Suppe einrührt die andere dann auslöffeln müssen). Ich kann nur sagen, das hier was ganz gewaltig “stinkt”.
    Ich beobachte hier in letzter Zeit noch einen ganz anderen Trend und dieser wird auch allen anderen nicht entgangen sein.

    – Tauschen Sie ihr Gold zu Geld –

    Überall im Fernsehen läuft im Moment diese Werbung. Aber nicht nur dort. Ich habe bereits in mehreren Ortschaften in unserer Gegend große Werbeschilder gesehen, die da dasselbe verkünden. Um mal einen Vergleich an den Haaren herbei zu ziehen – nach dem Krieg ( ich mußte ihn zum Glück nicht miterleben) wurde diese harte Währung Gold von den Menschen abgezogen -> “Tauschen Sie Ihr Gold und ihre Wertsachen in Lebensmittel ein… ” Meine Mutter hat dies miterlebt. Sie hatten auf gut deutsch ” nix zu fressen ” und die reichen Bauern hatten Perserteppiche im Schweinestall liegen …

    Geld ist in meinen Augen nichts mehr Wert, es wird sicherlich bald einen großen Wertverfall geben und der kleine Mann ist wieder der dumme …

  5. Christoph Says:
    Januar 13th, 2010 at 06:58

    Immer das Gegenteil tun. Also Gold kaufen :-)

  6. Ralf Says:
    Januar 13th, 2010 at 07:11

    Hi Christoph,

    ich finde es gut, dass Du mit Deinen Newslettern dazu beiträgst, die Menschen zu informieren und aufzuklären und damit einen Impuls lieferst, dass sich jeder selbständig weiter informieren kann – abseits der gleichgeschalteten Massenmedien.

    Ich selbst habe auf verschiedenen Plattformen die Gruppe “WUNSCHFEE” gegründet mit der Absicht, den Menschen Mut zu machen und zu inspirieren, sich ihrer Wünsche, ihrer Herzenswünsche wieder bewusst zu werden und diese auch in den Fokus ihres Denkens und Handelns zu setzen. Ich möchte daraus eine Bewegung von Menschen schaffen, die sich gegenseitig unterstützen, sich gegenseitig inspirieren und Mut machen – als natürliches Gegengewicht zu den vielen negativen Machenschaften seitens der Behörden, Politiker, Regierungen und bestimmten, im Hintergrund stehenden Interessengruppen.

    Zu dieser Gruppe “WUNSCHFWEE” lade ich Dich und jeden interessierten Leser herzlich ein.

    Hier die Adressen:
    - http://www.wunschfee.ning.com
    - http://www.xing.com/group-46846.088c1b
    - http://www.facebook.com/search/?q=wunschfee&init=quick

    Ich bin für jede Unterstützung dankbar, um ein großes und starkes WIR zu erzeugen :-)

    Herzliche Grüße, Ralf

  7. Tom-71 Says:
    Januar 13th, 2010 at 16:46

    Also zum Gold-Einzug kann ich folgenden Gedanken dazugeben:
    1. jegliches verfügbare Gold wird vom Staat zurückgekauft für Papiergeld.
    2. Die Hyperinflation nimmt seinen Lauf !!!
    3. Das Paiergeld ist quasi über Nacht nichts mehr wert !!!

    4. Der Finanzminister reibt sich die Hände, weil der das Ur-Zahlungsmittel in rauhen Mengen hat und dadurch eine gute Basis hat, worauf er steht.

    5. Das Pöbel-Volk (WIR) ist pleite und unsere Obrigkeiten fahren immer noch die dicken Kisten aber nun mit verstärkter Security, weil der Pöbel langsam wach wird und Bürgerkriegsähnliche Zustände herrschen.

    Ich hoffe nicht, dass es so kommt, jedoch zeichnet sich schon vieles so ab …

    Gruß Thomas
    ps. CHRISTOPH, mach weiter so …

  8. Arnulf Krebs Says:
    Januar 13th, 2010 at 22:14

    Ja so ist es: “Gedanken sind Dinge!” Das hat Napoleon Hill in den 30er Jahren als erster gesagt, nachdem er 20 Jahre lang 500 der erfolgreichsten Menschen befragt und ihr Leben verfolgt hatte und daraus seine 13 Regeln abgeleitet hat, welche die (Natur-) Gesetze des Erfolges beschreiben.
    Dieses sogenannte Geheimnis wurde in vielen Büchern und Filmen (“The Secret”) beschrieben, ist Inhalt von praktisch allen Erfolgsseminaren und -büchern und findet sich natürlich nicht nur in der Bibel (“Der Glaube versetzt Berge”) wieder, sondern auch in allen Religionen.

    Alles was es gibt, was materiell ist, wurde vorher irgend wann von jemandem “erdacht”. Gedanken materialisieren, und das gesetzmäßig, wenn die entsprechenden Regeln eingehalten werden! Also – Materielles ist IMMER aus Gedanken entstanden – der Umkehrschluss gilt jedoch nur bedingt. Aber JEDER kann lernen, wie man seine Gedanken in die richtige Richtung lenkt und daraus Aktionen resultieren.

    „Zu dem Zeitpunkt, wo ein ernsthaft, entschlossener Gedanke in Dir aufkeimt, wird Erfolg daraus wachsen. Wenn Du bereit bist, klar und fest ein bestimmtes Ziel zu verfolgen, das auf Güte und Dankbarkeit beruht, setzt Du damit die schweigenden Kräfte des ganzen Kosmos in Bewegung. Es werden Gelegenheiten, Menschen und Situationen in Dein Leben treten, die Dein Ziel zur Verwirklichung braucht und entgegen nimmt.“

    Bob Proctor hat ein wunderbares Seminarkonzept entwickelt, welches dem Teilnehmer hilft, sich zu einem Gewinner zu entwickeln, ganz egal, wo man gerade steht im Leben. Ich hatte das Glück, selbst Schüler einer seiner persönlichen Schüler zu werden und habe mich intensiv mit dieser Materie auseinandersetzen können.

    Seitdem hat sich mein Leben dramatisch geändert! Ich war damals in einem tiefen, wirklich sehr tiefen Loch, in psychischer und finanzieller Hinsicht. Die Erkenntnisse, die ich aus den Lehren von Napoleon Hill gezogen habe, halfen mir zu erkennen, dass ich:

    Erstens die Verantwortung übernehmen muss (denn meine Entscheidungen und auch Nicht-Entscheidungen hatten mich in diese Lage gebracht, nicht die „Umstände“ waren Schuld).

    Zweitens hörte ich auf zu bereuen, was ich getan hatte und lernte, dass „falsche Entscheidungen“ nichts Schlechtes sind, da ich ja daraus wieder Wertvolles lernen konnte.

    Drittens hörte ich auf Entscheidungen und Aktivitäten aufzuschieben und bei getroffenen Entscheidungen zu bleiben.

    Viertens lernte ich meine Gedanken positiv einzusetzen und selbstständig zu denken und nicht meine Gedanken durch Fernsehen, Zeitungen, Politiker oder Nachbarn denken zu lassen! Seitdem entwickle ich meine Gedanken (fast) unbeeinflusst von zerstörerischen Umwelteinflüssen, setze Ziele und plane diese bis sich der ursprüngliche Gedanke materialisiert hat! Es geht und es geht immer leichter, je mehr Übung man hat. Wie auch sonst im Leben, geht ohne Üben, Üben, Üben und ständigem kontinuierlichem Lernen nichts weiter.

    Davon erzählt ja Christoph, den ich sehr schätze, in seinen vielen Newslettern, Videos, Audios, etc. ausgiebig… Manche bezeichnen das als Arbeit – die Menschen, die Erfolg haben (also die „richtigen Gedanken“) als Befriedigung.

    Warum erzähle ich euch das alles? Jeder, nochmals JEDER, hat ein unendliches Potenzial in sich und die Möglichkeit zu jeder Zeit ein positives Leben zu beginnen und aus der Fremdbestimmtheit auszusteigen. Du brauchst nur die richtigen Gedanken…

    Wer sich für dieses Thema interessiert, den lade ich gerne ein mit mir eine kostenlose Mastermind-Gruppe via Internet mitzumachen (Details siehe http://MastermindGruppe.info). Auf Basis des Bestsellers von Napoleon Hill “Think and grow rich (Denke nach und werde reich)” werden in diesen Gruppen die Erfolgsgesetze gemeinsam studiert und zusammen erörtert, wie man diese Erfolgsgesetze für die eigenen, ganz persönlichen Ziele einsetzen kann – auch mit Hilfe gegenseitiger Unterstützung auf dem Weg dorthin. Ende Januar starte ich eine neue Kleingruppe (max. 5 – 10 Teilnehmer) – ein paar sehr nette Leute sind schon mit dabei.

    Ups – das ist lang geworden, aber daran seht ihr, wie sehr mich das beschäftigt und wie gerne ich mein Wissen weitergebe, um anderen Menschen zu helfen.

    Zum Schluss:
    Mach es wie Walt Disney: „Träume nicht dein Leben – lebe deinen Traum!“ Und wenn dich die „lieben Menschen in deiner Umgebung“ von deinen Träumen abhalten wollen und dich als Spinner qualifizieren, dann halte es mit Mahatma Gandhi:

    Zuerst ignorieren sie dich,
    dann lachen sie über dich,
    dann bekämpfen sie dich
    und dann gewinnst du.

    In diesem Sinne liebe Grüße
    Arnulf (arnulf@mastermindgruppe.info)

    PS: Danke Christoph für deinen informativen Blog – wir haben bereits alle Aspartam-hältigen Produkte aus unserer Nahrungskette verbannt!

  9. Andre Says:
    Januar 14th, 2010 at 00:22

    Huhu lieber Christoph,

    danke für die viele Mühe, die Du Dir machst, die Menschen aufzuklären! ;-)

    By the way pasteurisierte und homogenisierte Milch ist auch tot (wobei Kuhmilch ja sowieso eher für die kleinen Kühe gedacht ist.. ;-) ). Wenn Milch, am besten frisch aus der Kuh (gibt es noch beim Bauernhof um die Ecke)

    Ich finde Deinen “Gedanken gestalten Realität” Artikel sehr spannend im Zusammenhang mit Deinen Artikeln davor… ;-)

    Natürlich ist Aufklärung wichtig – doch wenn wir anfangen dagegen zu “kämpfen”, dann sind wir selbst auch nicht viel besser als die, wir zu “bekämpfen” versuchen.

    Mutter Theresa wurde mal gefragt, ob sie an einem Marsch gegen den Krieg teilnehmen würde – und sie lehnte ab. Als die Menschen dann verwundert nachfragten, antwortete sie: “Wenn Ihr anfangt, für den Frieden zu laufen, dann komme ich mit.”

    Oder um es mit Thaddeus Golas zu sagen: Das, was Du bekämpfst, wird sich immer stärker in Deiner Welt zeigen – und zwar so lange bis Du es lassen kannst.

    Wobei lassen können nichts damit zu tun hat, dass man nichts mehr unternimmt – man handelt nur von einem ganz anderen Standpunkt aus.

    “Imagine there is no heaven
    no hell below us
    above us only sky

    Imagine all the people living for TODAY”

    ;-)

    “Wir gegen die” funktioniert immer sehr gut, um Menschen zu mobilisieren – und ich weiß, dass Du das weißt! ;-) Nur ob das der Weg ist… isch weijs et nit… (wie man bei uns im Rheinland so schön sagt..)

    Einen friedlichen Gruß und alles Liebe für Dich!!
    (Und viel Hüpfen natürlich!! :-) ) )

    André

  10. video-ivan Says:
    Januar 15th, 2010 at 01:43

    Was weiß man über den Süssstoff Sucralose?

    Dieser soll wohl besser sein. Aber andere sagen er wäre genauso mies.

    Ich frage, weil der in einer ansonsten aus Bio-Rohstoffen hergestellten Nahrungsergänzung drin ist, die ich seit Jahren zu mir nehme.

    Angeblich schmeckt das reine Gemisch aus Kräutern, Gemüsen und Früchten zu bitter und für Kinder zu heftig, wenn dem Bioaktivstoff-Gemisch keine Sucralose dazu getan wird (laut Aussage der Hersteller).

    Und Stevia ist in Deutschland nicht erlaubt!!!
    Dies ist eine Kräuterpflanze der sehr stark süßt.

    Da hat die Zucker-Lobby gesiegt und es als “Arzneimittel” von der Lebensmittel-Liste verbannt!

    Verrückt.

    Danke Christoph für die wertvollen Infos.
    :) ivan

  11. video-ivan Says:
    Januar 17th, 2010 at 04:13

    Sorry, der Kommentar war zu einem anderen Artikel geplant… (Gifte/Aspartam)

    Zuviele Fenster offen….

    Männer und Multi-Tasking ;-)
    ivan.

  12. John Austin Says:
    Januar 18th, 2010 at 11:29

    Wenn die materielle Welt ein Abbild einer geistigen Welt ist, dann müsste es aber sehr wohl auch in der jenseitigen Welt ein Gut (heaven) und Nicht-so-gut (hell) geben, oder?

    Die Frage ist ob wir Gedanken überhaupt erschaffen, oder eher nur “anziehen”…

    Sprich die Gedankenformen sind schon irgendwie da…

    Wir bestimmen mit unserem Gehirn nur, auf welche Frequenz wir unser Gehirn-Radio einstellen.

    Und das kann man wohl trainieren und verbessern,
    z.B. durch Meditation und spirituelle Übungen.

  13. Matthias Says:
    Januar 26th, 2010 at 07:26

    Sehr schönes Lied. Ich bin sicher, das genau diese Vision Wirklichkeit werden wird. Allerdings wird dieses nicht ohne Anstrengungen und Nöte realisierbar sein. Ich habe mit Gottes Hilfe schon 2001 schlimme wirtschaftliche Zustände vorhersagen können. Und ich sehe da nach wie vor weiteres Unbehagen auf uns zukommen. Und das wird sich auch nicht ändern, wenn wir uns weiter um uns selbst drehen. Es gibt einfach zu viele egoistische Leute, die nicht begreifen wollen, das der Mensch eben auch Fehler macht. Und wenn die dann anfangen ihre Probleme unter den Teppich zu kehren, dann dauert es nicht lange und die Mitmenschen dürfen die Suppe allesamt auslöffeln. Aktuelles Beispiel: Anstatt das die Krankenkassen mal ihren Haushalt sanieren, will man nun schon wieder die Beiträge erhöhen. Näheres dazu in meinem Blog: http://leben-im-web.blog.de/2010/01/26/krankenkassen-bald-ende-7877478/

    Und positives Denken alleine hilft da meiner Erfahrung nach leider auch nicht viel, ist aber unabdingbar. Wer immer nur das Negative sieht, denkt und erzählt, das ist wie Gift. Damit macht man sich am Ende selbst kaputt.

    Wirklich helfen im Umgang mit Fehlern und Problemen kann aber meiner Erfahrung nach nur Gott. Denn wir Menschen sehen unser Fehlverhalten oft gar nicht und brauchen jemanden, der uns die Augen öffnet. Das nahezu beste Beispiel hierfür liefern uns viele Gottgläubigen bzw. die meisten Kirchen selbst: Jeder behauptet von sich, die einzig richtige Wahrheit zu besitzen, übersieht dabei aber, das man mit solchen Behauptungen sich selbst über andere erhebt und die Anderen ausgrenzt, diskriminiert oder als dumm abstempelt. Und das wo Jesus gesagt haben soll: “Liebe deinen Nächsten, wie dich selbst”.

    Und ich bin sicher, solange wir andere ausgrenzen, egal in welcher Hinsicht, solange werden wir mit massiven gesellschaftlichen Problemen zu kämpfen haben. Aber es gibt auch eine gute Nachricht: Wenn wir an das Gute glauben, dann werden wir das Gute auch erreichen. Es kommt also nicht nur darauf an positiv zu denken, wir müssen auch daran glauben, das wir das positive erreichen können. Denn was nutzen dir deine guten Gedanken, wenn um dich herum alles in sich zusammen fällt und Du anfängst zu glauben, das deine Chancen immer schlechter werden?

    Übrigens prophezeiht auch die Bibel ein gutes Ende: “Und er wird bei ihnen wohnen, und sie werden sein Volk sein und er selbst, wird ihr Gott sein und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch Leid noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein.” Das ist doch eine schöne Botschaft, oder? Und ich glaube, das dieses möglich ist.

  14. Peter Heinz Wolthoff Says:
    Februar 12th, 2010 at 11:28

    Yep,lieber Christoph – so isses!!
    Kollektives (Un)Bewusstsein! Da ist wirklich was dran. Is es nicht aufffällig, das dort die meisten Katastrophen, Epidemien, Unruhen etc. passieren wo die ärmsten der Armen leben? (Haiti) Wie fühlt und denkt man denn, wenn man nichts als den Dreck unter seinen Nägeln besitzt, nichts zu essen und zu trinken hat.
    Und dieses Denken millionenfach multipliziert. Gedanken sind Energie oder?
    Na denn!
    A liabs Griaßle von dr Alb

    Peter Heinz

  15. Peter Heinz Wolthoff Says:
    Februar 12th, 2010 at 11:33

    By the way!
    Nur weil ich gerade den Link zu secret.tv sehe.
    Secrtet TV sendet keine neuen Beiträge mehr und wird wohl in Bälde ganz verschwinden. Der neue Sender heisst Nexworld TV und den gibts unter.
    http://www.nexworld.tv

    A liabs Griaßle von dr Alb

    Peter Heinz

  16. Anna Amrhein Says:
    Februar 14th, 2010 at 06:04

    Arnulf Krebs: würde gerne zu deiner Mastermind Gruppe stoßen und komme da nicht rein. Ist diese geblockt?
    Meldest Du Dich bitte??

    Anna

  17. Gabi Says:
    Oktober 21st, 2010 at 15:55

    Hallo,

    auch ich interessiere mich sehr für diese Gruppe, der Link funktioniert aber nicht. Kann jemand helfen?

    Herzlichst,
    Gabi

  18. nivohi Says:
    November 1st, 2010 at 04:34

    bin begeistert, du scheinst jemand mit Verstand zu sein, lässt dich nicht von all den Gehirnwäschen hier beirren . Ich freue mich auch noch andere Menschen zu finden die so denken!
    Ja das ist eins der Grossen Geheimnisse dieser Erde unds umsonst für jeden zu haben .

  19. King Easy Says:
    Juli 14th, 2011 at 07:48

    Hi,

    ab und an schaue ich mir an ob sich die Secret-Szene und Jürgen höller ect. Auch weiterentwickeln, dem scheint nicht so. Die prüde Angst vor “negativen” Gedanken hat ja schon einige krank gemacht oder zumindest ignorant.

    Als kleinen Denkanstoß hier ein interesanter link mit einem intelligenten Kommentar, der auch die hartnäckige Seminarszene des positiven Denkens beleuchtet.

    http://www.umagazine.de/artikel.php?ID=1686979&title=Ausweitung%20der%20Coachingzone&artist=&topic=popkultur

    Vor allem die ein- und ausgangszitate sind sehr nachdenkenswert.
    Mir geht es hier mit diesem Kommentar darum euch die Augen zu öffnen für die Perfidität der Secret Szene. Mit bsoluter Sicherheit beinflussen Gedanken die Reaäität, aber zu beaupten, Gedanken erschaffen diese lehnen sich die Anhänger einfach zu weit aus dem Fenster. Kein ernsthafter Naturwissenschatler wrde behaupten, dass ein Gedanke die Relität ind die Existenz drückt, zumal es sich bei diesen Gedanken fast immer um materielle Wünsche handelt, also nur einen ußerst geringen Teil der Realität.

    Ich weiß nicht mehr von wem das Zitat stammt (irgendein hinduistischer Text), aber zum Nachdenken und Nachsinnen über echte Spriritualität lant e allemal.

    “Das Positive zu wollen und Negative zu meiden, das ist dein schlimmster Fehler”

    In diesem Sinne,
    viel Erfolg und gute Reise

  20. ickewa Says:
    August 28th, 2011 at 03:47

    schöner blog :D

Comments