Wie lange hält das System noch?

By Christoph | November 24, 2010

Derzeit spitzt sich die Lage wieder erheblich zu. Was in diesen Zeiten noch Beständigkeit hat, ist allein das Chaos. Selbst die Menschen, die eine gewaltige Gehirnwäsche über die letzten Jahrzehnte verpassten bekommen haben, merken jetzt, dass da etwas nicht stimmt.

Während derzeit der Gold- und Silberpreis immer noch gedrückt wird, stehen die Menschen bei den großen und seriösen Edelmetallhändlern Schlange. Dass der Wirtschaftsaufschwung nichts an der Schuldenproblematik ändern würde, habe ich bereits vor Monaten betont. Dazu muss man natürlich kein Hellseher sein. Jetzt zeigt sich das was viele befürchtet haben, die Euro Krise geht in die zweite und damit vielleicht finale Runde.

Irland könnte man auch das Land der Schulden nennen. Wenn Irland gerettet wird, dann werden dort in Wahrheit die (deutschen) Banken gerettet. Sollte die Transferunion tatsächlich knallhart durchgezogen werden, dann werden wir in Europa gigantische Massenproteste sehen. Hier wird versucht, dass die Steuerzahler Europas für ihre kreditgebenden Banken geradestehen.

Wie lange sich die Menschen das noch gefallen lassen bleibt abzuwarten.

Derzeit wird versucht von der Euro-Krise mit einem altbewährten Mitteln abzulenken: Der Terror-Angstmacherei. Wie viele Terroristen haben Sie denn schon gesehen? Wie viele Terroristen wurden schon erschossen? Ja, gibt es denn irgendein Beweis, dass die Bedrohung durch Terroristen wirklich existent ist?

Nein!

Ich habe mich letztens gefragt, warum diese Terrorgefahr immer so publik gemacht werden muss? Kann der Geheimdienst die bösen Terroristen nicht heimlich jagen? Was nützt es dies so durch alle Medien zu brüllen?

Sie merken, der einzige Zweck hinter diesen Meldungen ist die Ablenkung und Angstmacherei. Ein altbewährtes Mittel der Manipulanten.
Es ist durchaus auch denkbar, dass damit versucht wird einen noch ausstehenden Terroranschlag unter falscher Flagge ähnlich dem 11. September glaubhaft zu machen. Nach dem Motto: Wir haben euch doch gewarnt!

Wir werden sehen wohin man uns damit führen will. Nebenbei werden natürlich reichlich Nackt-Scanner verkauft, durch die sie niemals gehen sollten (es sei denn, sie stehen auf erhebliche Strahlenbelastung und eventuellen Beschädigung ihrer DNA)

Ein weiteres Ereignis, das es komischerweise nicht in die Mainstream Medien geschafft hat, ist der mysteriöse Raketenabschuss vor der Ostküste der USA. Ob das jetzt die Chinesen, die Russen oder die Amerikaner selber waren – all das bleibt Spekulation. Was man aber mit Sicherheit sagen kann, dass hinter dem Vorhang mächtig gekämpft wird.

Sie müssen sich das mal vorstellen – da wird DIREKT vor der Ostküste der USA eine nicht kleine Rakete ohne jegliche Ankündigung abgeschlossen und von einem Helikopter gefilmt und ein solches Ereignis schafft es noch nicht mal in die Mainstream-Medien? Unglaublich in welchen Zeiten wir leben!

Mein Tipp wie immer: Sorgen Sie dafür, dass sie ihr Geld sinnvoll in diesen Krisenzeiten angelegt haben. Also wenn etwas was sie selber nutzen können und den Rest in physische Edelmetalle. Wenn Sie eine Familie haben, dann sollten Sie dieser zuliebe bereits einen Notvorrat angelegt haben. Jeder der glaubt, er könne nach der Meldung eines Crashes noch schnell einkaufen gehen, irrt! Sorgen Sie für sich und Ihre Familie vor. Falls Sie meinen Report zu Krisenvorbereitung noch nicht gelesen haben – hier klicken. Sicherheit ist in diesen Zeiten oberstes Gebot. Bis zum nächsten Update alles Gute!

Topics: Allgemein | 6 Comments »

6 Responses to “Wie lange hält das System noch?”

  1. Adrachin Says:
    November 24th, 2010 at 12:29

    Na ich denke mal, das wird noch eine ganze Weile so weitergehen.

    Noch eine Frage am Rande, kann man Dich per Mail erreichen?

    Beste Gruesse

    Adrachin

  2. Maria Lourdes Says:
    November 25th, 2010 at 02:02

    Hallo Christoph ich hab ein tolles Video zur Aufklärung entdeckt. Das sollte sich jeder mal ansehen, was die so treiben!
    Hier erzählt ein Wirtschaftskiller aus den USA über seine Arbeit. Sehr aufschlussreich.
    http://www.weltkrieg.cc/geldsystem/economic-hit-man-video_77218e1bb.html
    Der Kern aller Probleme in unserer Welt ist das Geldsystem, welches einen unendlichen Schuldensog erzeugt und uns zwingt alle Entscheidungen und Handlungen in unserem Leben nach finanziellem Profit auszurichten. Dadurch verschwenden wir (bewusst und unbewusst) einen großen Teil unserer Energie mit selbstsüchtigem, korruptem Verhalten, anstatt in Freiheit die gemeinsame Entfaltung der Menschheit im Einklang mit der Natur genießen zu können.
    Politik, Religion und andere Gesetze sind niemals eine Möglichkeit, um gesellschaftliche Probleme zu lösen oder einen Wechsel herbeizuführen. Sie sind nur ein Symptom der korrupten Profit-Struktur des Kapitalismus.
    Die Technologie ist der wirkliche Schlüssel zur Lösung der zentralen Weltprobleme wie Ernährung und Energieversorgung. Würde die technologische Entwicklung nicht profitorientiert sondern ressourcen-orientiert ausgerichtet, würden alle destruktiven Technologien verschwinden und die im Überfluss vorhandenen umweltfreundlichen Ressourcen auf unserer Erde optimal genutzt werden können.
    http://www.weltkrieg.cc

    Gleichzeitig möchte ich mich noch für deinen Tipp mit dem Salz bedanken, ich habe in drei Monaten sechs Kilo abgenommen und fühle mich gigantisch wohl mit dem Salz und Wasser, danke vielmals und mach weiter so!

  3. Venja Says:
    November 25th, 2010 at 05:36

    Tja was soll ich sagen, du hast villkommen recht mein Lieber. auch ich dachte mir sofort, als ich in den Nachrichten über den angeblich angekündigten terroranschlag hörte. Mein Mann meinte sind die verrückt? Die geben ja auch noch gute Ziele bekannt. Falls die “Terroristen” noch nicht wüssten wo, na jetzt wissen sie wo es sich zuzuschlagen lohnt.
    Nein die lenken ab. Überall werden immer mehr Menschen wach, protestieren, es gibt Unruhen. Ja und ich habe meine Vorräte an Lebensmitteln. Mit Geld schaut es schlechteer aus, aber wir können einige Zeit überleben und das ist wichtig.
    Alles Liebe Venja

  4. Julia Says:
    November 27th, 2010 at 06:43

    Warum sie das mit der Terrorgeschichte so breit treten? Ist doch klar – Nix verkauft sich besser bei den Massen als angstgeschürte Terrorgefahr – das lässt die Auflagenzahl überproportional steigen. Und da fragt ihr euch noch, warum die das so pushen???
    Ich persönlich glaube nicht, dass die Medien bewusst manipulieren und echte Drahtzieher sind. Die Medien geben dem Volk nur das zu fressen, was es unbedingt fressen will. Die Medien wollen nur Kohle. Die richtigen Drahtzieher sind doch ganz andere – Kapitalisten, Politiker, Banker.

    Und das mit der Rakete war in den “Mainstreammedien”. Ich jedenfalls habe davon an allen Ecken lesen können.

    Da ist was im Busch, stimmt. Wovon ich jedoch gar nix halte, ist diese ganz andere, psychologische Panikmache: “Bald bricht alles zusammen! Viele Menschen werden sterben! Ihr müsst vorsorgen!” … super – schon wieder habe ich Angst. Schon wieder muss ich mich fürchten, schon wieder warte ich nur auf den Tag x, an dem ich endlich mit Pistole auf dem Schoß darauf warten kann, dass meine ganze Vorbereitung auch einen Sinn hatte.
    Also ganz egal, womit ich mich beschäftige: mit der “Aufklärung” oder dem Mainstream – beides tut nix anderes, als mir permanent Angst einzuflößen.
    Aber wenn ich DAS mal irgendwo sage, werde ich gleich angegriffen – genauso, wie ich auf der “anderen Seite” angegriffen werde, wenn ich sage, dass das System korrupt ist und keinen langen Bestand mehr haben wird. Kritik unerwünscht. Und damit ist für mich beides Manipulation, zu der ich “Nein, Danke” sage. Ich bleibe lieber selbst bestimmt.

    Auch das raubt Energien und positive Gedanken.

    Lg

  5. Heinz Says:
    November 27th, 2010 at 08:17

    Ich glaube auch, dass das noch einige zeit so gehen wird.
    Die Menschen sind so naiv, man glaubt es kaum.

    95% der Deutschen schlafen immer noch tief und fest.
    Die Wahrheit will niemand wissen.

  6. Matthias Says:
    November 29th, 2010 at 06:53

    Ja, ein kleines Lager an Vorräten diverser Dinge ist nie verkehrt. Dazu rät selbst die Regierung: http://www.ramallah.diplo.de/Vertretung/ramallah/de/04/Krisenvorsorgeliste/brosch_C3_BCre___20des__bundesamts__f_C3_BCr__bev_C3_B6lkerungsschutz__katastrophenhilfe__dd,property=Daten.pdf

    Ob das System zusammenbricht ist allerdings mehr als fraglich. Welches System denn eigentlich? Das müsste schon genauer definiert sein, finde ich. Das Bankensystem könnte rein theoretisch irgendwann zusammenbrechen, wenn man so weiter macht. Aber ich glaube, das wäre gar nicht so schlimm. Ich habe in meiner Umgebung beobachtet, da haben plötzlich 2 Glod-Börsen neu aufgemacht und werben damit, dass sie Gold zu Top-Preisen aufkaufen. Na gut, dann tauschen wir die Waren eben mit Gold, Silber oder gegen Arbeit. Geld braucht man dazu nicht zwingend. Andere Banken werden nach einem Crash von Bedeutung sein. Oder vielleicht nimmt man anstatt Geld einen Chip auf dem man dann Punkte, Credits, oder sonstwas hat. Aber was würde das schon gross ändern?

    Meiner Meinung nach sollte der Mensch lernen Verantworung für sein Leben zu übernehmen und nicht alles der Elite überlassen. Soweit ich die Lage überblicke, sind wir rein wirtschaftlich an einem Punkt angelangt, an dem der Markt total übersättigt ist. Man kann sich fett fressen, wochenlang Partys machen und sich die Bude mit tausenden Dingen voll stopfen. Bekommt man ja alles für wenige Euros. Aber ist das das Leben?

    Ich denke, die meisten Leute sind satt und glauben, dass man sich auf den Erfolgen der Eltern und Großeltern ausruhen kann. Aber dem ist nicht so. Wohlstand muss man sich hart erarbeiten. Aber ich höre immer wieder von Unternehmern, die Leute wollen viel Geld verdienen, aber kaum arbeiten. Dann kommt hinzu, immer mehr Haushalte leben auf Pump. Ist doch logisch, dass sehr viele Leute noch ein böses Ende erleben werden. Man kann da eigentlich nur hoffen, dass eben solche Menschen bald mal aufwachen und ihr Leben selbst in die Hand nehmen und etwas aus ihrem Leben machen.

    Das trifft vielleicht nicht auf jeden zu, der arm oder verschuldet ist. Mir ist durchaus klar, es gibt auch Menschen die sind krank oder haben schlimme Probleme und können nicht gut etwas aus ihrem Leben machen, weil sie eigentlich dringend Hilfe brauchen. Aber ich denke doch, ein Großteil der Leute könnte echt mal mit dem Hintern hoch kommen und seine Kuschelecke verlassen, um etwas sinnvolles für sich selbst, aber selbstredend auch für die Gesellschaft zu tun. Dass die Politiker damit überfordert sind kann man denke ich deutlich genug sehen. Und sich einfach hinstellen und sagen, “die Anderen sind schuld an meiner Misere”, ich glaube nicht, dass das was bringen würde.

Comments